Nations Recce
Über 20 Invictus-Nationen in Düsseldorf

Teilnehmer-nationen der Invictus Games erstmals in Düsseldorf

Die Vorbereitungen zu den Invictus Games 2023 sind auf der Zielgeraden. Erstmals trafen nun Vertreterinnen und Vertreter der 22 Teilnehmernationen in Düsseldorf aufeinander, um sich persönlich ein Bild von den Wettkampfstätten und der Gastgeberstadt zu machen.

In weniger als 140 Tagen wird die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf über 500 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus 22 Nationen zu den ersten Invictus Games in Deutschland zu Gast haben. Das Projektteam um Projektleiter Brigadegeneral Alfred Marstaller arbeitet fieberhaft daran, dass alle Teilnehmenden eine unvergessliche Zeit erleben werden.

Zu den Vorbereitungen gehört es auch, Vertreterinnen und Vertreter der 22 Teilnehmernationen nach Düsseldorf einzuladen und diese mit der Gastgeberstadt und vor allem dem Veranstaltungsgelände vertraut zu machen.

Gruppenfoto der Vertreter:innen der Teilnehmernationen an den Invictus Games 2023 in Düsseldorf

„Die Invictus Games sind ein ganz besonderes Sportereignis. Jeder Wettkämpfer, jede Wettkämpferin blickt auf eine ganz individuelle Lebens- und auch Leidensgeschichte zurück. Und genau so individuell wie unsere Gäste sind deren Anforderungen an die Sportstätten. Mit dem aktuell stattfindenden ‚Nations Recce‘ werden wir unsere Gäste mit den Gegebenheiten hier in Düsseldorf vertraut machen und die Vorfreude auf die Spiele im September wecken.“, erläutert Brigadegeneral Marstaller die Notwendigkeit des mehrtägigen Besuches.

Begrüßung durch den Oberbürgermeister

Dass der Besuch auch für die Gastgeberstadt eine besondere Bedeutung hat, zeigt die persönliche Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf, Dr. Stephan Keller. „Der Besuch der mittlerweile 22 Teilnehmernationen hier in Düsseldorf ist ein weiterer Meilenstein der bisher schon fast fünfjährigen Dauer der Vorbereitungen. Zudem werden die Düsseldorfer Spiele die der Premieren sein: erstmals sind durch die Teilnahme der Staaten Israel, Kolumbien und Nigeria alle fünf Kontinente bei den Invictus Games dabei. Erstmals finden diese in Deutschland statt und erstmals ist Tischtennis als Disziplin dabei.“, so Keller im Rahmen der Begrüßung.

Buntes Programm zwischen Information, Sport und Sightseeing

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein buntes Programm, dass durch das Projektteam organisiert wurde. Neben der Besichtigung der Sportstätten rund um die MERKUR SPIEL-ARENA werden die Hotelunterkünfte erkundet und auch ein Besuch in der weltberühmten Düsseldorfer Altstadt darf natürlich nicht fehlen.

„Viele unserer Gäste sind das erste Mal in Düsseldorf – und einen ersten Eindruck vergisst man bekanntlich nie. Also haben wir uns besonders angestrengt, um ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten, das sowohl alle notwendigen Informationen über die Spiele enthält, aber auch die Umgebung nicht zu kurz kommen lässt.“, so Major Rudolf Fell, im Projektteam verantwortlich für die Kommunikation zu allen Teilnehmernationen.

Insgesamt konnte das Projektteam rund 70 internationale Gäste begrüßen. Der Besuch dauert vier Tage und endet am Donnerstag.